Do

13

Jun

2019

Liberaler Stammtisch im Juni

Zu ihrem liberalen Stammtisch lädt die FDP Datteln ein.

Gäste sind herzlich willkommen!
 

Wann : Am 13. Juni 2019, 18:00 Uhr

Wo: Lokal "El Greco", Lohstr. 19, 45711 Datteln

 

Fr

05

Apr

2019

Frau Ministerin Y. Gebauer in Datteln

Mi

03

Apr

2019

Liberaler Stammtisch in Horneburg

Eingeladen wird zum liberalen Stammtisch im April, diesmal in Horneburg. Als Gastrednerin wird Frau Y. Gebauer, Ministerin für Schule und Bildung NRW, erwartet.

 

Beginn .................... 19,00 Uhr

Wann ...................... 03. April 2019

Wo .........................  Horneburg, Gaststätte Alt Horneburg, Schloßstr. 6

Sa

16

Feb

2019

Liberale in Datteln sind unzufrieden

Zur Vergrößerung bitte

auf das Bild klicken!

Do

10

Jan

2019

Neujahrsempfang des FDP-Kreisverbandes

Die Dattelner beim Neujahrsempfang der FDP des Kreises Recklinghausen.

Mit Moritz Körner erlebten sie ein hochmotivierten Politiker, der sich sehr für Europa einsetzen wird. Der Wahlkampf hat begonnen.

 

Mi

05

Dez

2018

Otto Fricke in Olfen

Pia Stuhler war am 05.12.2018 für die FDP Datteln bei den Olfenern Parteikollegen zu Gast. Otto Fricke (Haushaltspol. Sprecher der FDP) hielt den Festvortrag. Wie immer fachlich eloquent und unterhaltsam. So macht Politik Freude.

Mo

03

Dez

2018

Ehrung der FDP Mitglieder im Kreis Recklinghausen

Die Ehrung der FDP Mitglieder im Kreis Recklinghausen fand am 02.12.2018 in Recklinghausen statt.
Unser Stadtverbandsvorsitzender Georg Gunnemann nahm sowohl die Urkunde als auch die Theodor Heuss Medaille für 50 Jahre Mitgliedschaft entgegen. Mathias Richter (Kreisvorsitzender der FDP) dankte seinem Parteikollegen für das kontinuierliche Engagement und für die Übernahme der zahlreichen Aufgaben für den Stadtverband Datteln und für den Kreisverband Recklinghausen. Bis heute steht Georg Gunnemann an vorderster Front im Kreistag, um für liberale Politik zu kämpfen.

 

Auch wir - der Stadtverband Datteln sagen Danke - und hoffen, dass Georg Gunnemann noch lange für die Partei da ist.

 

Fr

30

Nov

2018

„Wir bilden immer noch nicht ausreichend Nachwuchs aus“

Das Jahr 2019 bildet laut Entwurf wiederum ein positives Bild ab, es werden keine neuen Schulden aufgenommen.

 

Der Stellenplan 2019 soll offensichtlich wieder, wie auch in den Vorjahren, ohne Personalentwicklungskonzept verabschiedet werden. An nahezu allen Bereichen spricht man davon, dass kein Personal vorhanden sei und daher Abläufe länger dauern würden. Im Bereich der Gebäudewirtschaft können Projekte wegen Personalmangels nicht zeitnah umgesetzt werden. Gehen dadurch nicht auch Fördergelder verloren, wenn Projekte nicht vorangetrieben werden können? Wie kann es sein, dass Bürger, die Datteln als ihre neue Wahlheimat gewählt haben, für ihre Kinder keinen Betreuungsplatz finden?

 

Die Personalkosten steigen trotz vermeintlichen Personalabbaus jedes Jahr. Das erklärt sich zum Teil aus den Tariferhöhungen und dem ständig steigenden Ansatz von Rückstellungen für Pensionsverpflichtungen. Die Mitarbeiter werden jedes Jahr älter, somit rückt der Versorgungsfall immer näher. Die Rückstellungen belasten zwar nicht die Liquidität von heute, werden aber spätestens bei Eintritt des Pensionsfalls ins Gewicht fallen. Der Personalabbau macht einigen Mitarbeitern auch gesundheitlich zu schaffen. In diesem Zusammenhang drängt sich natürlich die Frage des Gesundheitsmanagements auf, wie sich der Krankenstand in unserer Stadt entwickelt hat und was getan wird, den Krankenstand zu reduzieren.

 

Mit der Digitalisierung können einige Engpässe vermieden werden. Unsere Bürger könnten sich einige Wege in das Rathaus sparen, wenn mehr Formulare online gestellt würden und dort bearbeitet werden könnten.

 

Wir bilden immer noch nicht ausreichend Nachwuchs aus. Uns wird bald das Fachpersonal ausgehen. Wir sollten über eine Ausbildungsquote nachdenken. Fünf Prozent des Personalbestandes jährlich wär eine Zahl, die uns mittelfristig helfen würde.

 

Bei dem Sportentwicklungskonzept haben wir bereits Erfolge und sind auf einem sehr gutem Weg, in Datteln positive Veränderungen zu erreichen.

 

Von: Peter Amsel

 

 

Fr

30

Nov

2018

Die Haushaltsrede von Peter Amsel

Haushalt 2019 (Entwurf).pdf
Adobe Acrobat Dokument 267.7 KB

Di

27

Nov

2018

Ein kleiner Antrag der FDP Datteln bewirkt großes! Sauberkeit für Datteln

Fr

09

Nov

2018

Talentschule in Datteln?

Leserbrief Talentschule.pdf
Adobe Acrobat Dokument 152.6 KB

Do

08

Nov

2018

Liberaler Stammtisch im "El Greco"

André Dora, Bürgermeister der Stadt Datteln war zu Gast und berichtete zunächst, dass die Einwohnerzahl von Datteln wieder angestiegen ist und wir nun 35779 sind.
Die Gelder vom Projekt „Gute Schule 2020“ sind nun abgerufen und die Baumaßnahmen begonnen worden. Der Bedarf an Kitaplätzen ist weiterhin hoch, sodass die Stadt einen Neubau hinter der Lohschule plant.


In 2019 könnten sich die ersten Betriebe im neuen Gewerbegebiet „Gewerbepark Meckinghoven“ ansiedeln. Herrn Dora ist es sehr wichtig, dass dort personalintensive Betriebe tätig werden.

 

Die verkehrspolitischen Sachverhalte im Zusammenspiel mit Neubau B 474n und B 235 wurden ausführlich erörtert. Zur Lösung der deutlichen Verbesserung der Verkehrssicherheit für Fahrradfahrer bot der Vorsitzende Gunnemann dem Bürgermeister die Hilfe der FDP an.

 

Herr Dora erläuterte, dass Fördermittel vom Projekt „Soziale Stadt“ in Datteln für den Neubau Sportpark Mitte in Hagem verwendet werden, damit die Schüler der umliegenden Schulen täglich bis 16:00 Uhr in den verschiedensten Sportarten unterrichtet werden können. Ebenso werden auch Sport- und Fußballvereine den Sportpark mit nutzen können.

 

Aber auch über Themen wie die prekären Verkehrssituationen auf Straßen mit Tempolimit 30 km/h insbesondere abends, die Sicherung von Hundeauslaufflächen und u.a. die Problematik mit dem Schießstand Losheide diskutierten die FDP Mitglieder angeregt und konstruktiv mit André Dora.

 

Pia Stuhler

 

Di

09

Okt

2018

Anregung gem. § 24 GO/NW

Vorschläge zum  Radwegkonzept für Datteln

Anregung vom 8.10..pdf
Adobe Acrobat Dokument 455.2 KB

Do

04

Okt

2018

B 235 Quo vadis ?

Bodo Middeldorf (verkehrspolitischer Sprecher im Landtag in NRW) hörte am 04.10. 2018 genau zu, als der Vorsitzende FDP Stadtverband Datteln Georg Gunnemann die langjährigen und vielfältigen Probleme der B 235 im Stadtgebiet Dattelns darlegte. Besonders hervor zu heben sind Probleme für die Fahrradfahrer, weil der Fahrradweg entweder auf der Straße oder auf dem Bürgersteig verläuft und zwischen nur 80cm und 100 cm breit ist.

 

Aber auch die ständigen Staus in den Rushhour-Zeiten von 07:30 - 9:30 und von 15:30 - 17:30 Uhr belasten den Bürger sehr. Die Vertreterin der Bürgerinitiative Meckinghoven berichtete, dass Sie eine Messstation in Höhe Castroper Straße Nr. 96 aufgestellt haben, um die „Luftverschmutzung“ zu dokumentieren. Ein weiterer neuralgischer Punkt ist die Lukaskreuzung, weil zukünftig Staus durch LKW Fahrten von und zum neuen Gewerbegebiet „Schleusenpark“entstehen werden. Ebenso die Erweiterung der Firma Westfleisch wird den LKW Verkehr erheblich erhöhen. Davon betroffen wird dann auch die Umgehungsstraße in Horneburg sein. Andere Mitglieder der FDP hoben hervor, dass die LKW Mautflüchtlinge von der A2 am späten Abend und in der Nacht die Anwohner der B 235 häufig um den Schlaf bringen.

 

Es wurde sehr schnell deutlich, dass unbedingt die Stadtverwaltung und der Rat von Datteln bei allen Problemen und Lösungsansätze beteiligt sein müssen. Auch wenn die B 235 eine Bundesstraße ist und der „eigentliche Besitzer“Straßen NRW ist, ist die Stadt Datteln immer „mit im Boot“. Dies zu betonen war Herrn Bodo Middeldorf besonders wichtig. Er versprach den Anwesenden, dass das Problem B235 in der Landespolitik angekommen ist und er dafür Sorge trägt , dass der Verkehrsminister und der Staatssekretär den Sachverhalt prüfen werden. Des Weiteren wird Herr Middeldorf klären, ob die B 235 nicht auch eine mautpflichtige Bundesstraße werden kann wie es auch an anderen Stellen möglich ist. Die Landesregierung hat ausreichend finanzielle Mittel, um die Verkehrssituation in NRW erheblich zu verbessern. „Wir bauen alles, was geht“ war das Fazit von Herrn Middeldorf und er ist auch bereit, in 2019 nochmals sich den Fragen der Bürger zustellen und hoffentlich auch Ergebnisse präsentieren zu können.

 

 

Pia Stuhler
Medienbeauftragte
FDP Stadtverband Datteln

 

Mo

24

Sep

2018

Anregung nach § 24 GO NW zum Thema "Sauberkeit "

Brief an unseren Bürgermeister

Sa

15

Sep

2018

Talentschule in Datteln?

Vor Kopf Herr Sven Ottberg, stellv. Vorsitzender FDP, links daneben Frau Müller- Resch , schulpolitische Sprecherin im Landtag NRW für die FDP
Vor Kopf Herr Sven Ottberg, stellv. Vorsitzender FDP, links daneben Frau Müller- Resch , schulpolitische Sprecherin im Landtag NRW für die FDP

Der monatliche Stammtisch der FDP-Datteln bot am gestrigen Donnerstag Mitgliedern und interessierten Bürgen die Gelegenheit, im Gespräch mit der schulpolitischen Sprecherin der FDP im Landtag, Frau Müller-Resch, Informationen zur landesweiten Initiative „Talentschule“ zu erhalten.

Auf Einladung nahm auch der stellvertretende Schulleiter der Realschule Datteln, Herr Hofmann, daran teil, um sich vor allen Dingen „aus erster Hand“ zum Projekt „Talentschule“ zu informieren. Es ging auch darum herauszufinden, ob die Realschule mit einer Teilnahme ihre Attraktivität weiter steigern kann.
Frau Müller-Resch erläuterte zunächst ausführlich, welche Maßnahmen vom Land und von der jeweiligen Schule erforderlich sind, um an dem Projekt teilzunehmen. Eine wesentliche Voraussetzung zur Teilnahme ist das Einverständnis der Lehrerkonferenz, des Schulträgers und der Kommune. Die Schule durchläuft dann ein ausführliches Bewerbungsverfahren und muss für das Projekt Schwerpunkte wie z.B. Technischeund/oder künstlerische Ausrichtung benennen.
Das Projekt, das derzeit mit einer Laufzeit von 2019 bis 2026 geplant ist, ist zunächst nur für 60 weiterführende Schulen in NRW angedacht. Die Bewerbungsfrist zur Teilnahme endet am 7. Dezember 2018.

 

Damit Kommunen, wie beispielsweise Datteln, keine zusätzlichen finanziellen Belastungen hätten. möchte das Land die finanzielle Seite über verschiedene „Geldtöpfe“ wie „Gute Schule“; Stiftungen und etc. stemmen. Das Projekt unterstützt die Lehrer durch eine Stellenaufstockung und durch Entlastung von projektbedingten Dokumentations- und Verwaltungsaufgaben. Es unterstützt ebenso die Eltern und natürlich die Kinder, die besser und effektiver lernen sollen. Dies alles wird durch eine wissenschaftliche Begleitung vom Land sichergestellt.
Nach rund 2 Stunden intensiver und informeller Gespräche war der Wissensdurst gestillt.
Die FDP Datteln ist nun gespannt, ob sich die Realschule zum Projekt „ Talentschule“ bewirbt.
Herr Ottberg, stellvertretender Vorsitzender der FDP-Datteln machte deutlich, dass man die Chance zur Information zum Projekt unbedingt geben wollte.

Pia Stuhler Medienbeauftragte

Mi

18

Jul

2018

FDP-Kritik lässt Dattelner Bürgermeister endlich handeln.

Die von Sven Ottberg, stellvertretender Vorsitzender der FDP-Datteln, während der letzten Sitzung des Schulausschusses vorgetragende Kritik über nicht beantragte/abgerufene Finanzmittel im Zuge der Aktion „Gute Schule 2020“ traf offensichtlich den Nerv der SPD-Fraktion derart, dass unverzüglich ein entsprechender Antrag gestellt wurde, die Mittel zu beantragen.

 

Mo

16

Jul

2018

Unser Glückwunsch

Zum 80. Geburtstag unseres langjährigen Mitglieds Bernhard Weiß gratulierte eine Abordnung der Dattelner Liberalen recht herzlich.

Do

05

Jul

2018

Westfleisch-Erweiterung

Kommentar von Georg Gunnemann

 

Für die vom Kreis genehmigte Westfleischerweiterung habe ich kein Verständnis. Nach meinen Informationen ist die Mehrzahl der fraglichen Gutachten in einem begrenzten Bereich erfolgt, ohne zB weitergehende Belästigungen zu berücksichtigen. In diesem Zusammenhang ist es total unverständlich, vor dieser Genehmigung den damit zwangsläufig verbundenen Verkehrsfluss unberücksichtigt zulassen.

 

Die bereits bestehenden Probleme im Bereich der B 235 / Lukaskreuzung  sind bekannt und werden dann noch erheblich verschärft, gleiches gilt für die Anbindung über die Friedrich-Ebert-Straße in Datteln und die Devenstraße aus Richtung A 43.

 

Derartig wichtige Probleme vor einer Genehmigung auszuschließen ist m.E. falsch und korrekturbedürftig.

 

Wir Dattelner Liberale  werden uns entsprechend einsetzen.

Mi

04

Jul

2018

Antwort auf meine Anfrage an Susanne Schneider ( MdL) gesundheitliche Sprecherin der FDP

Online Infos zu freien Pflegeplätzen Gesetzesentwurf Minister Laumann

 

Sehr geehrte Frau Stuhler,

 

 Vielen Dank für Ihren Brief sowie ihr langjähriges Engagement bei der FDP Recklinghausen! Wir freuen uns über Rückmeldungen zum Kabinettsentwurf zur Änderung des Wohn- und Teilhabegesetzes und stimmen Ihnen vollkommen dabei zu, dass die Aussage „Pflege kann nicht jeder“ nach wie vor Bestand hat. Frau Schneider selbst ist gelernte Krankenschwester und ließ sich zur Stationsleitung weiterbilden, weshalb sie die massive Stärkung der Position der Pflegedienstleitung hin zur Weisungsunabhängigkeit bei pflegefachlichen Entscheidungen sehr befürwortet.

 

Ebenfalls halten wir den Bürokratieabbau, nicht ohne Grund eine unserer Wahlkampfforderungen, für begrüßenswert. Hierzu gehört, dass Prüfung der Pflegequalität zukünftig dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherungen überlassen wird, aber auch der Abbau der formalen Qualifikationsanforderungen für Einrichtungsleitungen. Diese sind mit einem enormen bürokratischen Aufwand verbunden, eine Abschaffung selbiger wird in der Praxis jedoch nicht zu niedriger qualifizierten Einrichtungsleitungen führen, da es ausreichend hochqualifiziertes Personal für diese Stellen gibt.

 

Das Personalbemessungsinstrument, welches die starre Fachkraftquote von 50% ablösen soll, wird auf Bundesebene erarbeitet und entzieht sich unserer Einflussnahme. Der Gesetzesentwurf wird zunächst in den kommenden Monaten vom Parlament sowie von den zuständigen Fachausschüssen beraten werden und wir werden sehen, inwieweit er sich in diesem Prozess noch verändern wird.

 

Wir freuen uns, wenn Sie den Gesetzgebungsprozess weiterhin aufmerksam begleiten und wünschen Ihnen viel Gesundheit!

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Tabea Gandelheidt

 

Do

14

Jun

2018

Der Gesetzesentwurf von Herrn Laumann zur Verbesserung der Situation in Senioren- und Pflegeheimen

Von Pia Stuhler (Gesundheits- und Sozialökonom VWA)

 

An die

Gesundheitspolitische Sprecherin der FDP
Susanne Schneider

 

 

 

Sehr geehrte Frau Schneider,

 

ich bin seit 2009 als sachkundige Bürgerin für Gesundheit und Soziales für die FDP im Kreis Recklinghausen tätig. Über 40 Jahre war ich im Gesundheitswesen und insbesondere auch im Krankenhaus in Leitungsfunktion.

 

Der Gesetzesentwurf von Herrn Laumann zur Verbesserung der Situation in Senioren- und Pflegeheimen ist grundsätzlich gut.

 

Aus meiner Sicht widerspricht sich Herr Laumann, wenn einerseits die Position der Pflegedienstleitung stärken will, aber andererseits von überzogenen Qualitätsanforderungen wie Pflege- oder Gesundheitsmanagement – Studium für die Leitungen spricht.

 

Eine Pflegedienstleitung bzw. ebenso die Wohnbereichsleitung benötigen hinreichende Kenntnisse und Instrumente im Bereich Pflegemanagement, Personalführung, Betriebswirtschaft etc., um für die Bewohner ein menschenwürdiges Leben im Heim zu ermöglichen.

 

Es gilt nach wie vor die Aussage: „ Pflegen kann nicht jeder“. Und falls vermehrt Flüchtlinge in der Pflege eingesetzt werden sollen, dann muss erst Recht die Leitung mit ihrem Team in der Lage sein, die kulturspezifischen Besonderheiten beider Seiten zu berücksichtigen.

 

Es ist mir unverständlich, warum ausgerechnet in der Pflege Qualifikationsanforderungen  unter Umständen zurück gefahren werden sollen. !? Damit stärkt man nicht diesen Beruf, sondern vermittelt das Gegenteil.

 

Bis 2020 (?) sollen nun auch richtigerweise die Ausbildung von der Gesundheits- und Krankenpflegerin, von der Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin und von der Altenpflegerin zusammen in eine gemeinsame Ausbildung „Pflege“ geführt werden. Dazu würde eine Rückführung von Qualifikationsanforderungen nun überhaupt nicht passen.

 

Ich bitte Sie -  als gesundheitspolitische Sprecherin der FDP – entsprechend meinen Ausführungen auf diesen Gesetzesentwurf einzuwirken.

 

Da ich auf Facebook Ihren Einsatz für die Gesundheitspolitik regelmäßig verfolge, hoffe ich, dass meine Anregungen „auf fruchtbaren Boden fallen“.

 

Vielen Dank dafür und ich stehe selbstverständlich für Rückfragen zur Verfügung.

 

 

 

Gez. Pia Stuhler

 

Der Kreisvorsitzende Mathias Richter unterstützt mich ausdrücklich in meinem Anliegen.

Do

14

Jun

2018

Kreishaus

Die FDP-Kreistagsfraktion hat sich richtigerweise für den Neubau des Kreishauses entschieden.

SPD und CDU haben es 38 Jahre versäumt, wichtige Reparaturen pp . durchzuführen. Eine jahrelange Sanierung, verbunden mit nicht kalkulierbaren Kosten, kann den Mitarbeitern des Kreises und den Bürgern nicht zugemutet werden.

Daher war die Entscheidung zum Neubau folgerichtig, zumal nunmehr eine Konzentration der Dienststellen am Campus Vest deutliche Einsparungen und Synergieeffekte mit sich bringen werden.

Fr

08

Jun

2018

Homepage Statistik

Die Zugriff-Statistik auf unsere Homepage im Mai.

Sa

12

Mai

2018

50 Jahre FDP

Eine Abordnung der Dattelner Liberalen überraschte den Vorsitzenden Georg Gunnemann Im Garten und gratulierten ihm zu seinem Jubiläum . Für Georg Gunnemann war die Aussage J.F. Kennedy „ Frag nicht , was dein Land für dich tun kann, sondern was kannst du für dein Land tun !“ das Motiv politisch tätig zu werden. Die Ziele der Liberalen waren und sind für ihn  auch 50 Jahre später wichtig und richtig.

Mi

02

Mai

2018

Liberaler Stammtisch in Horneburg

Gestern fand der Horneburger Stammtisch statt. Henning Höne MdL ( Mitte) Fraktionsgeschäftsführer der FDP informierte ausführlich zur aktuellen Landespolitik. 

 Kritische Fragen gab es zum geplanten Polizeigesetz, zur Wirtschafts- und Schulpolitik.

Der Stammtisch wurde gut angenommen und die Fortsetzung ist bereits geplant.

 

(Links : Georg Gunnemann Vorsitzender und rechts: Sven Ottberg stell. Vorsitzender)

Do

26

Apr

2018

Bundesverwaltungsgericht hat entschieden: Weg frei für die B474n

Die Pressemitteilung des Kreises Recklinghausen vom heutigen Tage:

„Das ist gut für die Region, gut für newPark“, zeigt sich Landrat Cay Süberkrüb erleichtert über den Beschluss des Bundesverwaltungsgerichts vom 08.03.2018. Damit hat das Gericht die Beschwerde des BUND gegen das Urteil des OVG Münster zum Planfeststellungsbeschluss zur B 474n Ortsumgehung Datteln zurückgewiesen.

Cay Süberkrüb weiter: „Damit wird das (zweite) klageabweisende Urteil rechtskräftig und der Beschluss von 2009 nach einem neun Jahre langen Gerichtsverfahren bestandskräftige Grundlage für den vom Landesbetrieb Straßenbau NRW seit längerem geplanten Baubeginn. Jetzt muss es auch losgehen, ohne weitere Verzögerungen, konsequent und zügig.“

Mit dem Beschluss vom 08.03.2018 hat das BVerwG die Nichtzulassungsbeschwerde des BUND gegen das 2. Urteil des OVG Münster vom 29.03.2017 zum Planfeststellungsbeschluss zur B 474n Ortsumgehung Datteln vollumfänglich zurückgewiesen. Das Urteil ist damit rechtskräftig und ist eine bestandskräftige Grundlage für den vom Landesbetrieb Straßenbau NRW seit längerem geplanten Baubeginn.

„Für den newPark ist diese Entscheidung von größter Bedeutung. Endlich haben wir die Planungssicherheit, um die nächsten Schritte einleiten zu können“, sagt newPark-Geschäftsführer Andreas Täuber. Auch Dattelns Bürgermeister André Dora ist erleichtert, dass es nun weitergehen kann: „Die Entscheidung ist ein doppelter Gewinn für uns Dattelner. Das Projekt newPark kann endlich starten. Und gleichzeitig kann unsere Hauptverkehrsstraße, die B235, entlastet werden.“

Fr

09

Mär

2018

FDP-Aktionen im Rat ( Textform )

FDP-Antrag zur Schulsituation
FDP-Antrag Schule.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB
FDP-Antrag Digitales Rathaus
FDP-Antrag Digitales Rathaus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB
FDP-Anfrage zur Erweiterung Westfleisch
FDP-Anfrage Erweiterung Westfleisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Fr

02

Mär

2018

Treffen am 01. März

Am 01.März trafen sich die FDP - Mitglieder zu ihrem monatlichen Treff in der Gaststätte Dieckmann. Das Hauptthema war die geplante Erweiterung der Schlachtzahlen von Schweinen der Firma Westfleisch von 6.400 t/Woche auf 8.400 t/Woche und zum Schluss auf 12.000 t/Woche. Dazu referierten Christian Leson - Stadtverbandsvorsitzender Oer- Erkenschwick - und Manfred Witthues - Ratsmitglied der FDP in Oer-Erkenschick. Beide haben sich durch Gespräche mit der Geschäftsführung von Westfleisch, mit Befürwortern und Gegnern die Chancen aber auch die evtl. Risiken für die Bevölkerung in Datteln und Oer-Erkenschwick erkannt. Die untere Immissionsschutzbehörde des Kreises Recklinghausen hat in einem Erörterungstermin im Nov. 2017 zum Genehmigungsverfahren ausführlich das vorgelegte Gutachten mit den Beteiligten besprochen. Insbesondere die Problemfelder „Verkehr, Geruch und Lärm“ wurden kontrovers diskutiert. Allerdings wurde festgestellt, dass nach Umsetzung aller Maßnahmen durch Westfleisch zur Geruchsverminderung wie z. B. das Einhausen der Anlieferungsstelle für die Schweine ein anlagentypischer Geruch im Einwirkungsbereich des Schlachthofes wahrnehmbar ist, dieser sei grundsätzlich aber tolerierbar.

 

Das Thema “Verkehr und Lärm„ hingegen hat große Auswirkung auf Datteln. Das Genehmigungsverfahren bezieht sich „nur“ auf einen Umkreis von 500 m vom Firmengelände Westfleisch.

 

Aber was ist mit den Einfallstrassen und der Lukaskreuzung, die außerhalb dieser 500 m Liegen? Hier kommt es nach Einschätzung der FDP Datteln zu erheblichen Verkehrsproblemen, weil die Verdoppelung der täglichen Tiertransporte mit 1000 LKWS ( über z.B. A 43 , A 2 oder Landstraßen aus dem Münsterland) wahrscheinlich zu Staus über den ganzen Tag verteilt führen . Die Erschließung des neuen Gewerbegebietes in Meckinghoven wird ebenfalls dazu beitragen.

 

Die FDP Datteln wird einen entsprechenden Antrag im Rat der Stadt Datteln einbringen, um die Behörden der Stadt und des Kreises aufzufordern, präventiv tätig zu werden und nicht die Staus erst abzuwarten.

 

Georg Gunnemann teilt mit: “wir nehmen die Sorgen der Bürger in Datteln als Hauptbetroffene sehr ernst. Dazu werden wir im Rat und auf Kreisebene durch Anträge und Nachfragen der entstehende Verkehrs- und Lärmbelästigung entgegen zu wirken. Hier trägt der Ausbau der Lukaskreuzung zu einem Kreisverkehr zu einer Entschärfung bei.

Die FDP steht dafür, dass sich die Region weiterentwickelt und neue Arbeitsplätze entstehen. Und sie will „ein Teil der Lösung und nicht ein Teil des Problems„ sein.

 

 

Sa

24

Feb

2018

Kreisparteitag 2018

Der Stadtverband nahm mit 8 Mitgliedern aus Datteln am Kreisparteitag teil, um den Kreisvorstand und die Deligierten zu Parteitagen und Landeshauptausshüssen zu wählen. Als zukünftige Deligierte werden uns aus Datteln Robert Golda und Sven Ottberg beim Bezirks- und Landesparteitag vertreten.

Do

22

Feb

2018

Brief an den Bürgermeister

Herrn

Bürgermeister Andre Dora

Genthiner Str. 8

45711 Datteln


 

Anregung gem. § 24 GO NW

hier: Einsatz des Notarztwagens (NEF)

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Dora !

 

Der in der Stadt Datteln vorgehaltene Notarztwagen (NEF) fährt im Einsatzfall von dem

Standort Industriestraße/Feuerwache zunächst zum Vincenz Krankenhaus, um dort den

Notarzt aufzunehmen, um dann seine Fahrt zum Einsatzort fortzusetzen.

 

Im Einzelfall können so wertvolle lebenswichtige Sekunden/Minuten vergeudet werden.

 

Aus den vorgenannten Gründen rege ich eine Stationierung des NEF direkt am Vincenz Krankenhaus an. In diesem Zusammenhang verweise ich auf S. 58 des aktuellen Rettungsdienstbedarfsplanes für den Kreis Recklinghausen.

 

Mit freundlichem Gruß

Georg Gunnemann

 

Sa

10

Feb

2018

Neuer Vorstand gewählt

Am vergangenen Mittwoch, den 07.02.2018, hat die FDP - Datteln ihren Vorstand neu aufgestellt. Vorsitzender bleibt der bisherige Vorsitzende Georg Gunnemann. Weitere Details und die Einteilung der Aufgabenbereiche folgt demnächst.

Mi

29

Nov

2017

Haushaltsrede 2018

Im Anhang die komplette Haushaltsrede der FDP/DSP Fraktion aus dem Stadtrat.  

Haushaltsrede 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 230.6 KB

Mo

23

Okt

2017

Austausch mit der Dattelner Wirtschaftsförderung

Mitte: Wirtschaftsförderer Stefan Huxel // L: BM André Dora // R: Hans-Jürgen Büker GF der Stadt-Entwicklung // Quelle: DMP 2017
Mitte: Wirtschaftsförderer Stefan Huxel // L: BM André Dora // R: Hans-Jürgen Büker GF der Stadt-Entwicklung // Quelle: DMP 2017

Seit dem 01. Juli 2017 hat die Stadt Datteln einen neuen Wirtschaftsförderer: Stefan Huxel. Bei seiner Vorstellung, gemeinsam mit dem Bürgermeister André Dora, hieß es, man habe sich „für einen Pragmatiker, keinen Theoretiker“ (Quelle Dattelner-Morgenpost // Juni 2017). 
Was das genau heißt, werden wir am 09. November im Haus Dieckmann herausfinden. Beginn ist 18 Uhr.

 

Wir haben Herrn Huxel zu einem gemeinsamen Gespräch eingeladen und freuen uns herzlich über jeden weiteren interessierten Dattelner, der mitdiskutieren möchte. 

Mi

12

Jul

2017

Sommergrillen - Datteln & NRW

DATTELN Sonnenschein, der Geruch von Grillkohle in der Luft und entspannte Atmosphäre.

Was nach einem entspannten Grillabend unter Freunden klingt, war letzte Woche mehr als das. Gemeinsam mit unserem Gast Thomas Nückel (FDP Abgeordneter im Landtag von NRW) gab es einen Rückblick auf die Koalitionsverhandlungen.  Im Anschuss nach dem kurzen Resümee kam das wichtigste Thema des Abends: Wie geht es weiter mit NRW & was bringt die Zukunft für unser Datteln. Alle anwesenden Gäste diskutierten fleißig, machten ihre eigenen Standpunkte klar & bekamen etwas ungewöhnliches (für andere Parteien): eine transparente Antwort. 

Im Namen des Teams möchten wir uns von der FDP Datteln nochmals bei allen Gästen bedanken. Schöner Abend, angenehme Gespräche und nächstes Jahr gerne wieder! 

Mo

19

Jun

2017

Sommergrillen & Rückblick Landtagswahl mit Thomas Nückel MdL

Foto: Thomas Nückel MdL FDP // QUELLE: fdp.fraktion.nrw
Foto: Thomas Nückel MdL FDP // QUELLE: fdp.fraktion.nrw

DATTELN.  Am 6 Juli 2017 blicken wir gemeinsam mit unserem Landtagsabgeordneten Thomas Nückel MdL auf die erfolgreiche Landtagswahl zurück und wagen einen Ausblick in die Zukunft. 
Dazu wird Herr Nückel aus den Koalitionsverhandlungen berichten und gemeinsam mit allen Anwesenden aktuelles aus dem Landtag diskutieren. 

 

 

Am Anschluss an die Veranstaltung findet ein gemeinsames Grillen der FDP Datteln statt.

Sa

03

Jun

2017

Kommunales mit Bürgermeister André Dora

André Dora und die Mitglieder der FDP Datteln
André Dora und die Mitglieder der FDP Datteln

Kurz nach der erfolgreichen Landtagswahl stand Kommunales wieder ganz weit oben auf unserer Tagesordnung. 

Mit unserem Gast, Dattelns Bürgermeister André Dora, haben sich unsere Mitglieder und einige Gäste intensiv ausgetauscht.

 

Begonnen wurde mit der Sauberkeit unserer Stadt. Besonders hervorgehoben wurden hier nochmals die fehlenden öffentlichen Abfalleimer in denen z.B. Hundebesitzer die „Hinterlassenschaften“ ihrer Hund entsorgen können. 

 

Im Nachgang dazu ging es dann um den Tourismus und die lokale Wirtschaft.
 

  • Fehlender Bandbreitenausbau
  • Wohn- & Gewerbeflächen
  • ein Verkehrskonzept für einige herausfordernde Stellen in Datteln
  • die B747n 

 

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Herrn Dora, der sich fleißig Impressionen notierte und alle Gäste & Mitglieder die aktiv mitdiskutiert haben. 

Mi

24

Mai

2017

Stammtisch mit Bürgermeister André Dora

Foto: André Dora - Bürgermeister der Stadt Datteln
Foto: André Dora - Bürgermeister der Stadt Datteln

Am 01.06.2017 ist unser Bürgermeister André Dora zu Gast. 
Gemeinsam mit ihm wollen wir unter anderem über die Themen:

  • Verkaufsoffener Sonntag
  • Erscheinungsbild der Stadt

 

Jede/r Interessierte ist gerne eingeladen sich an dem Abend zu beteiligen. Veranstaltungsort ist das Haus Dieckmann in Datteln.

Beginn: 18:00 Uhr - Haus Dieckmann in 45711 Datteln. Castroper Str 317 (siehe Karte unten)

So

19

Mär

2017

Anregungen an den Bürgermeister

Brief an den Bürgermeister vom 19.03.2017

Sehr geehrter Herr Bürgermeister!

 

Unsere Stadt Datteln ist weithin bekannt als größter Kanalknotenpunkt Europas. Diese herausragende und einmalige Situation sollte deutlich mehr als bisher für Bürger und Touristen genutzt werden.

 

Gelegenheit dazu bietet sich aktuell rund um das sogenannte „Dattelner Meer“ an.
Auswärtige Besucher und Dattelner frequentieren gerne die inzwischen gut ausgebauten Leinpfade an den Kanälen. Leider fehlen, bis auf die Promenade, im östl. und südl. Bereich Sitzbänke und Abfallkörbe. Wir regen daher an, im Benehmen mit der zuständigen Bundesbehörde ausreichend Abhilfe zu schaffen.

 

Ebenso verbesserungswürdig ist das allgemeine Erscheinungsbild unserer Stadt .

Stichworte: Vandalismus, Müll, Unkraut, Farbschmiereien etc.

Wenn wir wollen, dass Unternehmen , Neubürger und Touristen zu uns stoßen, sollten wir uns als Stadt attraktiver darstellen.

Hier zu sparen ist völlig fehl am Platz !

Mi

22

Feb

2017

Hagemer Kirchweg - Brief an den Bürgermeister

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Dora!

 

Wie inzwischen im Verkehrsausschuss der Stadt Datteln beschlossen sollen auf dem Hagemer Kirchweg zur Lösung der dort vorhandenen Verkehrsprobleme bauliche Maßnahmen durchgeführt werden.

An der Kreuzung Wiesenstr./Hagemer Kirchweg soll dies ein Kreisverkehr und an der Kreuzung Schubertstr./Hagemer Kirchweg eine Verengung des Kreuzungsbereiches sein.

Der Kreisverkehr an der Wiesenstraße ist eine gute Entscheidung und wird von uns positiv gesehen.

 

Wir bezweifeln allerdings die bisherige Planung an der Ecke Schubertstr./Hagemer Kirchweg als ausreichend zur Behebung der dortigen gesamten Verkehrssituation.

Erreicht wird lediglich die Verhinderung des Parkens im Kreuzungsbereich. Mit einem Kreisverkehr, für den der erforderliche Raum vorhanden ist, würde man das Parken aber auch die

Raserei auf dem Hagemer Kirchweg eindämmen.

 

Wir bitten daher Rat und Verwaltung die bisher getroffene Entscheidung bezüglich der Kreuzung Hagemer Kirchweg/Schubertstraße zu überdenken und entsprechend unserem Vorschlag zu korrigieren.

 

Mit freundlichem Gruß

Georg Gunnemann

Sa

15

Okt

2016

Landtagswahl 2017 - unser Kandidat für den Süden

Georg Gunnemann, Kandidat Heinz Josef Musshoff, Robert Golda (v.L.)
Georg Gunnemann, Kandidat Heinz Josef Musshoff, Robert Golda (v.L.)

Die Landtagswahlen 2017 nähern sich und alle Parteien stellen ihre Kandidaten für die Wahlkreise auf. 
Unser Kandidat für den Dattelner Süden, Castrop -Rauxel und Waltrop ist Dr. Heinz Josef Musshoff aus Waltrop (Foto Mitte). 
Seine inhaltlichen Schwerpunkte für unsere Region sieht er im Bereich Infrastruktur, die finanzielle Ausstattung der Gemeinden & den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. 

Details & das Wahlprogramm veröffentlichen wir zu Beginn des nächsten Jahres. Darüber hinaus werden wir auch die anderen 4 Landtagskandidaten des Kreises Recklinghausen hier genauer beleuchten.